Die Kreise und Städte des Rheinlands wollen bei der Förderung einer vernetzten Verwaltung und einer offenen Bildungsinfrastruktur enger zusammenzuarbeiten.

Anlässlich des 7. Nationalen IT-Gipfels am 12.11.2012 in Essen haben die Kreise und Städte des Rheinlands eine Vereinbarung formuliert, die sich zum Ziel setzt, sich bei der Entwicklung und Erprobung innovativer IT-Angebote für Gesellschaft, Politik und Verwaltung mehr auszutauschen und dazu den „Erprobungsraum Rheinland für innovative, vernetzte Verwaltung“ zu gründen. So soll das Rheinland als Standort für wirtschaftlichen Wachstum gesichert werden.

Für die Zusammenarbeit wurden drei  Arbeitsschwerpunkte festgelegt:
1.    offene Bildungsinfrastruktur
2.    mobile und vernetzte Verwaltung
3.    offene Verwaltungsdaten/politische Beteiligung.

zurück zur Übersicht