didacta 2014

 

 

25.03.2014 15:45 – 16:30 - Halle 4 C 48

Podiumsdiskussion: „Digitaler Content: Der richtige Blend von frei verfügbaren und kommerziellen Inhalten und wie kommt beides in die Schulen?“

Wo bleiben die digitalen Inhalte? Verlage sind noch verhalten, während Open Educational Resources (OER) versprechen, das Tor für digitale Inhalte weit aufzustoßen. Doch sind sie didaktisch einsetzbar, wer achtet auf die Qualität und vor allem wie kommen digitale Inhalte in die Schule und auf alle Endgeräte? Rahmenbedingungen wie Interoperabilität, Qualitätssicherung, Konformität mit Lehrplänen, Copyright und Lizenzen müssen geklärt werden, ebenso bei den Verlagsinhalten. Ist die richtige Mischung - Blend - zwischen Verlagsinhalten und frei verfügbaren Inhalten ein gangbarer Weg und welche Modelle kann es dafür geben?

Auf dem Podium diskutierten: 

  • Michael Frost, FWU Institut für Film und Bild
  • Christine Hauck, Cornelsen Schulverlage GmbH
  • Simon Köhl, Gesellschaft für freie Bildung e.V.
  • Wolfgang Kraft, Landesmedienzentrum Baden-Württemberg
  • Harald Melcher, m2more GmbH

Moderation: Jan Joswig, Antares Project GmbH